Digitale Events, die 2021 überzeugt haben…

Digitale Events 2021

Digitale Events // © Ehimetalor Akhere Unuabona

 

Digitale Events sind seit März 2020 nicht mehr wegzudenken (hier eine kurze Begriffsdefinition im Wirrwarr von hybrid, digital, präsent…). Voilà – schlechte Veranstaltungen gibt es jetzt auch im Netz! 😉 Eventformate ins Internet zu übertragen macht sie nicht besser. Was hat aber überzeugt?

 

Zum Jahresausklang 2021 habe ich einige KollegInnen gefragt: Welches EINE digitale/hybride Event hat dich im letzten Jahr überzeugt? Warum?

 

Bevor wir zu den Beispielen kommen: Was unterscheidet eigentlich gute von den mittelprächtigen? Dabei helfen uns die 5 Bewertungskriterien des ADC (vielleicht einfach mal im Kopf mitlaufen lassen – spielt am Ende eine Rolle):

 

  1. Originalität: Ist die Arbeit originär und originell?
  2. Klarheit: Kommuniziert die Arbeit ihre Inhalte verständlich?
  3. Kraft: Bewirkt die Arbeit eine Bewusstseinsveränderung?
  4. Machart: Ist die Arbeit handwerklich überzeugend?
  5. Freude: Beglückt, berührt oder bereichert die Arbeit?

 

 

Los geht’s – Digitale Events, die überzeugt haben:

 

1. Dr. Carl Naugthon, Moderator: Janssen Open House 2020

 

Mein Highlight war das Janssen Open House 2020, das von Onliveline für Face to Face inszeniert wurde und das ich moderiert habe:

 

 

Es war eine unkonventionelle Eventdramaturgie, die den Raum des Janssen Open House digital erlebbar machte. Ich erkundete den Raum im wahrsten Sinne des Wortes. Gleichzeitig war der gesamte Raum inszeniert, ich habe Menschen im Foyer interviewt, diese auf Screens mitgenommen in den Meeting Space und schließlich in einer großen Halle wiedergetroffen. Dauernd änderte sich die Perspektive, immer wieder gelang die überraschende Interaktion mit dem zugeschalteten Publikum. Unterschiedlichste Kameraperspektiven, Lichteinstellungen oder Special Effects wurden genutzt, um neue Szenen und Szenerien zu erzeugen. Die Folge: Information, Diskussion und Entertainment standen auf einer Ebene. Die Reaktion: anstatt, dass Menschen im Verlauf der Stunden abschalteten, kamen immer mehr dazu. Wir hatten am Schluss 30% mehr Zuschauer.

 

2. Daniela Stack, Deutsche Messe: IDEEN EXPO DIGITAL

 

Ein hybrides Event, was ich sehr positiv wahrgenommen habe, ohne dabei gewesen zu sein: 2 Tage Live-Show – auf allen 4 Bühnen + live vom Außenbereich // 44 Aussteller – 59 Zuschaltungen // Promis – Politiker // 600 Schüler vor Ort – 70.000 Zuschauer im Stream:

 

 

Die Digitale IdeenExpo hat die Erwartungen übertroffen. Über 70.000 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Eltern und Unternehmen verfolgten das prall gefüllte Programm. Die eintrittsfreie Veranstaltung will insbesondere durch Mitmach-Aktionen junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Infos bei den Impulspiloten & event it.

 

3. Andree Verleger, Media Kinetik Crypto Artist: IAA Mercedes-Benz

 

 

Der Mercedes-Benz Event war das Highlight für mich. Hier gab es die Möglichkeit das Beste aus real und virtuell zu balancieren. Volumetrische Kommunikation ist für mich die Zukunft. Man kann keine virtuellen Bananen essen. Aber man kann sie interressant visualisieren. Infos: Mercedes-Benz.

 

4. Jan Niclas Schatka, Regisseur: BMW #NEXTGen 2020

 

 

Das Streaming-Event #NextGen 2020 der BMW Group richtet sich an Fans und gibt Einblicke in die Innovationen sowie in die Zukunft der Mobilität. Spannende digitale Plattform, LED Cave mit LED-Dach, spannendes und herausforderndes Techniksetup (z.B. gedreht in Unreal, VR, Tracking,…), diverse Formate die abgedreht wurden, Produkt-Launches in der Cave, Livestreams in die ganze Welt… Zusammengefasst ein unglaublich vielschichtiges und kleinteiliges Projekt, das durch hohe Bildästhetik begeistert hat. Der BlachReport berichtet über den iF Gold Award Gewinn. Agentur Elastique.

 

5. Angelika Howland, Regie: Finanzinformatik Forum 2021

 

 

Messe Frankfurt. Tolles Team. Super Agentur. Was ich sehr gut fand: die Auswahl der Speaker. Zeigt das die FI ein Unternehmen mit gesellschaftlicher Verantwortung ist.

 

6. Guido „Quinton“ Mehringer: Bessere Vorbereitung nötig!

 

Die Veranstaltungen, die meines Erachtens nach gut waren, wurden vorproduziert und als Filmzuspielung gestreamt – samt redaktioneller Betreuung und Feedback Möglichkeit auf den SoMe Kanälen. Apple Events sind da Leuchttürme:

 

 

Audi e-tron GT war Hölle lang, mit Themen und Top Stars völlig überfrachtet. Mercedes-Benz C-Klasse war gut. Kurz, knapp und präzise. Die Themenauswahl war sehr gut erarbeitet:

 

 

85% der Online Events empfinde ich eher als Notlösung, ohne Story und emotionale Bindung der Zuschauer… Es hat immer den Anschein als wären die Ideen der Shows und deren Inhalte nicht zu Ende gedacht, das liegt möglicherweise auch daran das Fachplaner wie wir viel zu spät hinzugezogen werden??? Und, das unsere Auftraggeber immer noch dem Trugschluss unterliegen das sie ihre Inhalte, Redetexte und PPT Slides so wie bei einem Live Event bis kurz vor Sendungsaufzeichnung ändern können oder gar erst anliefern.

 

7. Dominik Doehler, Creative Director: Linde Material Handling

 

 

Die stimmigste Veranstaltung im Corporate Bereich war für mich der Linde Material Handling Event. Hier wurde in meinen Augen ein analoges Set durch AR/xR Elemente ergänzt ohne dass es für den Zuschauer zu befremdlich wurde bzw. er visuell erschlagen wurde. Ein anderes sehr stimmiges Beispiel für eine gelungene AR Anwendung und eine großartige Implementierung in ein gelungenes Gesamtkonzept waren die Riot Games Valorant Masters in Berlin.

 

8. Ann-Kathrin Schmidt, Regie: ICNC21 als hybrid Event

 

 

Für mich war das die diesjährige ICNC2021. 700 Pax vor Ort + 700 Pax online. Extra geschaffenes Programm – für die Online Teilnehmer mit Pre-Show, extra Pausenbespielung mit Interviews und Einblicken „behind the scenes“. Eine eigene redaktionelle Begleitung des Onlineprogramms und ich als Event-Regisseurin vor Ort. Die Moderatorin hat immer wieder das Online Publikum angesprochen. Unsere Zeiten waren perfekt getimt und die digitalen Gäste konnten sich ihre Slots entsprechend wählen. Plattform war intuitiv!

 

9. Jürgen Künkel, Vantage Global:

 

Puhh – welches eine digitale/hybride Event hat mich im letzten Jahr überzeugt? Wir waren mit 500 Online Events Opfer und Täter zugleich. Von ca. 100 uns bekannten Plattformen haben wir eine handvoll identifiziert, die einen visuellen und funktionellen Mehrwert für Corporate Events liefern. Aber die Events die mich am meisten begeisterten, waren Events die in einer Zoom VideoKonferenz stattgefunden haben.

 

Warum?

 

Virtuelle Räume, Avatar und Funktionsvielfalt waren nicht entscheidend, sondern gut geprobte Vorträge, sowie Mensch zu Mensch Interaktionen, die sich den sehr individuellen Umständen der Teilnehmer angepasst haben. Es hat sich Online noch mehr bestätigt: «Content is King»

 

Darüber hinaus haben für uns TV Studio Streaming Formate sehr gut funktioniert, da man hier mit durchdachten Storyboards, abgestimmter Kameraführung und Layouts eine deutliche höhere Aufmerksamkeitsspanne der Teilnehmer erreichen kann.

 

10. Chris Cuhls, Regisseur: erster digitaler CDU Parteitag

 

Über den Clash der Kulturen habe ich bereits hier geschrieben. In Bildern ein paar Momente, wie wir mit AR/XR gearbeitet und Momente in Szene gesetzt haben. Genützt hat es meinem Ex-Ministerpräsidenten Laschet aber nicht…

 

 

11. Carina Pollmeier, Producerin:

 

100% überzeugt hat mich ehrlicher Weise kein einziges 🙃 aber es gibt ein paar wenige bei denen ich zu mindestens sagen kann, das hier und da etwas richtig gemacht wurde… Vorne mit dabei sind Joytopia von BMW und Journee sowie Porsche SCOPES (hier ein paar Videos via VICE).

 

 

Komplett unterschiedliche Ansätze und Umsetzungen, aber immer mit einer Zielgruppenorientierten Verlängerung in die großen Social Media Plattformen. Das ganzheitliche Denken (nicht nur in den gelernten Marketingfeldern) und das langfristige Community Building finde ich in beiden Fällen den absolut richtigen Ansatz, um unserer Arbeit einen Ernst gemeinten Mehrwert zu geben.

 

12. Nadine Arents, Schauspielerin & Moderatorin: WIRtuelles Glück

 

 

Kleines Budget, große Wirkung. Wir wollten eine einzigartige, hochwertige und interaktive Jahresabschlussfeier produzieren, die trotz Distanz Menschen zusammenbringt. Das zentrale Thema: Glück. Eine kurzweilige Mischung aus Live-Musik, Comedy, Wissenschaft, Gaming und berührenden Geschichten spielten „Glück“ aus den unterschiedlichen Perspektiven. Verschiedene Module machten es möglich, eine hoch standardisierte Produktion auf das jeweilige Unternehmen abzustimmen. In insgesamt 38 Produktionen hat die Produktion über 10.000 Menschen glücklich gemacht. Hier ein Bericht von Fujitsu.

 

13. Andreana Clemenz, Regisseurin:

 

Die Badesalz Backstage-Safari als eine immersiv virtuelle Expedition der ganz neuen Art – und urkomisch!

 

Als Corona Kreativ Projekt entstanden hab ich mich mit dem Badesalz-Duo Henni Nachtsheim und Gerknebel sowie dem Geschäftsführer Moritz Jaeschke von der Jahrhunderthalle Frankfurt zusammen getan, um einfach weiter zu machen und Neues zu kreieren. Entstanden ist eine virtuelle Safari durch die Jahrhunderthalle geführt durch Badesalz. Jeder kann dieses Erlebnis mitmachen, aber auch Firmen können gemeinsam die Safari Tour machen und im Nachgang in der selben Plattform digital konferieren und zusammen kommen. Etwas Vergleichbares gibt es so einfach nicht. Das Erlebnis ist medial raffiniert mit vielen Widgets, Gimmicks und Filmen gestaltet und es gibt jede Menge zu lachen. Denn das war sowieso das Hauptziel in der ersten Corona Phase für das Kreativ Team. Lachen, Spass und Kultur.

 

 

Wir haben richtig hart und viel gearbeitet, aber auch so wahnsinnig viel Gelacht, wie fast nie bei einer Produktion. Hessisch virtuell trifft die Komik und Ironie, die sich hinter dem Projekt verbirgt. Mal sehen, ob jeder das auch so entdecken wird.

 

Digitale Events – was war DEIN Highlight?

 

Mail mir doch dein Highlight – was hat dich trotz digitaler Übermittlung berührt? Warum?

 

Ansonsten kommentier doch auf LinkedIn oder facebook welches dieser Beispiele überzeugt hat!? Kommentiere die nummerierten Cases – mit dem Ziel für unsere Community der Eventgestalter zu lernen, zu wachsen und neue Einblicke zu erhalten. Sicher lohnend sind auch die Event Trends 2022 – ich habe dazu 3×2 Kolleg:innen befragt. An dieser Stelle einen Dank an die Regiebande für die 7 glorreichen Thesen:

 

 

PS: Am 20. Januar 2022 veröffentliche ich mein drittes Buch WHY, HOW, WOW – What’s Next? mit 30 Expert:innen Gesprächen rund um digitale und hybride Eventformate. Worauf kommt es im Wandel der Events an? Bei Interesse kannst du das Buch ab sofort vorbestellen – 24,95€ wird es kosten. Bestelle es einfach über dieses Formular.

 

 

Wie wir RESONANZ erzeugen? Meine Gedanken dazu im Februar 2021:

 

 

Weitere Linktipps rund um digitale Events: 

Interaktive Online-Meetings: 5 Ideen & Methoden, um TeilnehmerInnen effektiv einzubinden // Do’s & Don’ts bei Digital Events // Digitale Alternativen für Events // Micestens Digital – die “one stop for all destination” //  Klassiker-Tipps von Xing Events // What’s Next? – Events im Wandel… // Event Trends 2022

 

  • What’s Next? – EVENTS im WANDEL Podcast

    Der Podcast von Chris Cuhls über die Transformation von Online Events mit Gästen aus Event, Gaming, IT, Technik, Strategie, Dramaturgie, Resilienz ...

  • Newsletter