O – wie Omicron // Videoinstallation in Polen

Videoinstallation in der Jahrhunderthalle Breslau

 

 

OK, zugegebenermaßen gab es extrem viele Videomapping Projekte in den letzten Monaten. Fast schon inflationär, da jeder Konzern bzw. Marke dem neuem Schrei hinterherläuft. Es gibt allerdings wie immer ambitionierte Versuche und   –   Meisterwerke. Hier bin ich genau so einem begegnet. Was mich schier begeistert ist die Perfektion des Zusammenspiels von Architektur, Videocontent sowie dem Sounddesign in dem Raum. Als ich das Video das erste Mal sah, wollte ich mich eigentlich sofort in den Zug nach Polen setzen, um es live zu erleben (UPDATE: Im November 2016 habe ich genau dies in meinem Sabbatical gemacht – es lohnt sich sehr! Jeden Tag um 16h gibt es eine Vorführung). Mit der Raumakkustik vor Ort wird sicher noch das i-Tüpfelchen drauf gesetzt.

 

Wie oft bewahrheitet sich die Regel „einfach geniale Dinge sind   –   genial einfach„. Man hätte mit jeder Farbabstufung und sonstigen visuellen Elementen arbeiten können. Das ringen um das Wesentliche und die Reduktion ergibt sich in dieser wundervollen Schlichtheit – einfach ein Meisterwerk!

 

 

Die Macher hinter der Videoinstallation

 

Die Macher Romain Tardy und Thomas Vaquié wollten eine Vision der Zukunft ohne präzise Zeitreferenz gestalten. Ganz getreu dem Gedanken des Architekten Max Berg. Eine zeitlose Zukunft quasi. Die 2006 zum ‚UNESCO World Heritage Site‘ gewählte Jahrhunderthalle ist ebenso zeitlos. Mit einer freien Spannweite von 65 m Durchmesser ist das Hala Stulecia (Volkshalle) in Breslau, Polen der Ort mit der größten Kuppel der Welt, die nach dem Pantheaon in Rom im achten Jahrhundert gebaut wurde. In Bezug auf die Grundsteinlegung in den 1910’ern wurden historische und kreative Referenzen genutzt und in dem Film Metropolis von Fritz Lang oder dem utopischen Projekt von Archigram gefunden. Die unterscheidlichen Visonen wurden für das Ganze vereint, indem das Neue mit dem Alten in neuer Dimension zusammen schwingt. Wie ich finde, mit dieser Videoinstallation genial gelungen!

 

Um mehr über das Projekt zu erfahren, lest in den ANTIVJ Blog rein – unbedingt auch das Making Of anschauen:

 

Quelle Videoinstallation: Romain Tardy

 

Welche Videoinstallation hat dich überzeugt? Wer über weitere Themen der Inszenierung informiert bleiben will trägt sich einfach in meinen Newsletter ein oder besucht mein Facebook Profil!

 

Comments