Event-Formate, die wirken // 3x3 best cases

28. Juni 2023

Event-Formate TDI23

Event-Formate, die wirken: 3x3 best cases // Zukunfts­wende © BDI, Jana Legler

 

“Alles wirk­liche Leben ist Begeg­nung”, sagte Martin Buber. Ein stim­miges Zitat für meine Arbeit als Regis­seur, Konzepter und Berater. Denn in Begeg­nungen liegt die Kraft für Trans­for­ma­tion. Diesen Juni 2023 durfte ich drei Event-Formate zum jeweils dritten Mal umsetzen. Die Event-Formate wirken maximal für ihre Ziel­gruppen. Woran das liegt? Eine Reflexion:

 

#RC23 – das HR Community-Festival

 

Das Ziel: Orien­tie­rung in Recrui­ting, Reten­tion & HR Tech.
Das Verspre­chen: gemeinsam lernen, netz­werken, feiern.
Die HR-Commu­­nity: aus Konzernen, Mittel­stand bis Start Up.

Hier einige Eindrücke im Rückblick:

 

Drei Erfolgs­ge­heim­nisse:

1. Die Keynote zu Beginn des Festi­vals aka „the state of the HR commu­nity“. Besser geht Orien­tie­rung und Perspek­tive geben nicht. Mess­latte wie Fokus zugleich gesetzt.
2. Das Festi­valer­leben – von Vorträgen über Master­Classes bis zu Comedy, Live-Band, Food-Trucks. Und das alles, um den Austausch der HR-Commu­­nity in förder­li­cher Atmo­sphäre gelingen zu lassen. Thumbs up for New Work!
3. Gero Hesse als Initiator & trei­bende Figur. Das Jahr über mit Saatkorn als Blog und Podcast präsent. Das Grund­rau­schen baut Bezie­hung zur Commu­nity, die konse­quen­ter­weise im Leuch­t­­turm-Festival kulminiert.

Spoiler: Nächstes Jahr wird daraus das Embrace Festival – 5–6. Juni 2024 in Berlin. Infos: https://embrace.family/festival/

 

 

„hinterland of things“ by Founders Foundation

 

New ideas for German Mittelstand.
Exclu­sive event for digital leaders.
Enabling Inno­va­tion. From “OWL”.

 

„Die Hinter­land of Things ist die führende Platt­form, um Fami­li­en­un­ter­nehmen mit B2B-Tech-Unter­­neh­­mern und Inves­toren im Herzen des deut­schen Mittel­stands zu verbinden. Unsere Mission ist es, ein nach­hal­tiges Ökosystem visio­närer Köpfe zu schaffen, um tech­no­lo­gie­ge­trie­bene Inno­va­tionen voran­zu­treiben. Dies errei­chen wir durch den Aufbau dauer­hafter Verbin­dungen und einen wert­vollen Wissens­aus­tausch, um eine gemein­same Vorstel­lung von unserer Zukunft zu schaffen. Unser Handeln ist geprägt von Traktion, Vertrauen und Tradi­tion.” …sagen sie selbst. Und so sieht das dann aus:

 

 

Drei Key-Faktoren:

1. Die Kuration von Teil­neh­menden und Themen. Hier treffen sich nicht 70.000 wie bei der OMR. Aber die exakt rich­tigen 1.500. Das ist eine Kunst, die quali­ta­tive Gespräche initi­iert. Eine strin­gente Platt­form für die Zielgruppe.
2. Ein Detail: Das Match­ma­king von acht Ziel­gruppen (Atten­dees / Startups / Future Founder / Corpo­rates / Hinter­land Alliance / Inves­tors / Speaker / Press & Media) wird über die Farb­ken­nung der Lanyards ermög­licht. So einfach und doch so wirkungs­voll. Auf den ersten Blick erkenne ich, wen ich anspre­chen will. Unter­stützt von einer guten App fürs match­ma­king. Los geht’s!
3. Der Charme des Under­state­ments. Von Berlin aus gesehen im Hinter­land der Start Ups. Aber mit Welt­markt­füh­rern im Rücken: https://foundersfoundation.de

Ketze­ri­sche Frage: Hinter­land vs. OMR – welches Format hat den größeren Impact?
Infos: https://hinterlandofthings.com
Tipp: Die Keynote von Pip Klöckner zu AI sollte jeder gesehen haben… Hier die OMR Version ;)
Und: Das Outro mit Eko Fresh — hell, wie geil war das Bitteschön…

 

 

Tag der Industrie — das Event-Format des BDI

 

„Der Tag der Indus­trie ist die Zukunfts­kon­fe­renz des BDI mit Impulsen aus Wirt­schaft, Politik, Wissen­schaft und Gesell­schaft.“ Thema­tisch: „Es ist Zeit zum Umdenken. Es ist Zeit zum Handeln. Es ist Zeit für eine Zukunfts­wende. Mit voller Kraft auf Trans­for­ma­tion – und mehr Ambition in der Umset­zung.“ Die Tages­themen am 19.6.23 machten die Sendung so auf:

 

 

Drei Wirkungs­gründe:

1. Der Abgleich inner­halb der peer group ist uner­setz­lich. Die Orien­tie­rung, wie es andere machen und ob ich selbst auf gutem Kurs bei den diversen Themen bin, ist unbe­zahlbar, nötig und hilf­reich zugleich. Chapeau!
2. Der Dialog von Indus­trie mit Politik. Wo sonst können Themen gesetzt, disku­tiert und mit auf den Weg gegeben werden. Inter­es­sant ist auch das Format der Inter­ven­tion im Programm­ab­lauf (vor allem Tag 2), bei der aktive Gegen­reden zu Diskurs und Kontro­verse führen. Sehr stark, zumal in allen Leit­me­dien bis zur Tages­schau und Tages­themen berichtet wurde.
3. Die Inter­ak­tion. Selten kommen so viele Regie­rungs­mit­glieder und C‑Level Gestal­tende an einem Ort in kurzer Zeit zusammen. Die Qualität der Begeg­nung äußert sich in der Trans­for­ma­tion, die poli­tisch wie indus­triell spürbar wird.

Weitere Infos der Event-Formate: https://bdi.eu/tdi/ // Agentur: DreiNull, in Co-Regie mit Sven Haas

 

Fazit: Event-Formate, die wirken…

 

Meine Kern­frage lautet bei jedem Event-Format gleich: Was wollen wir bei wem bewirken? Die Beant­wor­tung dieser Frage sollte uns die Zeit unserer Teil­neh­menden wert sein. Anders: Was soll nachher anders sein, als es vor dem Event der Fall ist? Sprecht mich gerne an, wenn ihr das next level von Begeg­nung für eure Ziel­gruppen gestalten wollt: .

 

PS: Mit diesen 13 Fragen wird jedes Event besser! Garantiert.

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

  • Selbstorganisation Eventbranche Effektives Zeitmanagement

    9. September 2015

    Selbstorganisation in der Eventbranche: Wie organisiere ich mich selbst?
  • Detail Timing Exzellenz Show Inszenierung

    16. März 2017

    3 Show-Prinzipien: Detail, Timing, Exzellenz
  • 25. März 2013

    Storytelling #4 // Transmedia Storytelling — Werkzeug für Events
  • Technikbriefing Eventagentur Technische Planung

    8. Juli 2015

    Technikbriefing: Worauf es in der Zusammenarbeit ankommt // Teil 2/3