Werte & Kindheitsträume // Randy Pausch ‘Last Lecture’

5. September 2013

Welche Werte bestimmen eigent­lich unser Handeln und was ist aus unseren Kind­heits­träumen geworden? Tiefe Themen. Aber da dies mein Blog ist, kann ich ja frei über die Themen­aus­wahl bestimmen. Als ich kürzlich die ‘Last Lecture’ von Randy Pausch sah, gingen mir viele Fragen durch den Kopf, die die Ausrich­tung und Maßstäbe meines Lebens betreffen. Es tat sehr gut sich die Zeit zu nehmen und diesem begna­deten Professor für Infor­matik an der Carnegie Mellon Univer­sity (CMU) in Pitts­burgh, USA zuzu­hören. Kurz vor seinem Krebstod hielt er am 18.9.2007 die tradi­tio­nelle ‘letzte Vorle­sung’ mit dem Titel „Really Achie­ving Your Child­hood Dreams“ (Deine Kind­heits­träume wirklich wahr werden lassen). Zwar wurde zu Anfang eine Groß­auf­nahme von Pauschs Tumoren auf die Leinwand proji­ziert, er sprach aber weder über Krebs noch über seinen Umgang mit dem Tod. Vielmehr nutzte er die Gele­gen­heit für eine humor­volle, lebens­be­ja­hende Rede über seine persön­li­chen Lebensweisheiten.

 

Pausch war Mitbe­gründer des CMU Enter­tain­ment Tech­no­logy Center (ETC) und verbrachte einen Forschungs­ur­laub bei Walt Disney Imagi­nee­ring und Elec­tronic Arts (EA). Er war begeis­tert von den Möglich­keiten, die virtual reality bieten und diese weiterzuentwickeln.

 

Folgend einige Zitate aus der Last Lecture, die für sich sprechen:

  • Never lose the child-like wonder. It’s just too important. It’s what drives us.
  • The brick walls are there for a reason. The brick walls are not there to keep us out; the brick walls are there to give us a chance to show how badly we want some­thing. The brick walls are there to stop the people who don’t want it badly enough. They are there to stop the other people!
  • Expe­ri­ence is what you get when you didn’t get what you wanted.
  • You’ve got to get the funda­men­tals down because other­wise the fancy stuff isn’t going to work.
  • When you’re screwing up and nobody’s saying anything to you anymore, that means they gave up.” And that’s a lesson that stuck with me my whole life. Is that when you see yourself doing some­thing badly and nobody’s bothe­ring to tell you anymore, that’s a very bad place to be. Your critics are your ones telling you they still love you and care.
  • Help others.
  • How do you get people to help you? You can’t get there alone. People have to help you and I do believe in karma. I believe in paybacks. You get people to help you by telling the truth; by being earnest. I’ll take an earnest person over a hip person every day, because hip is short-term, earnest is long term.
  • Apolo­gize when you screw up and focus on other people, not on yourself.
  • Remember brick walls let us show our dedi­ca­tion. They are there to separate us from the people who don’t really want to achieve their child­hood dreams.
  • When you do the right thing, good stuff has a way of happening.
  • Get a feedback loop and listen to it. … When people give you feedback, cherish it and use it.
  • Show grati­tude.
  • Don’t complain; just work harder.
  • Be good at some­thing. It makes you valuable.
  • Work hard.
  • And be prepared. Luck is truly where prepa­ra­tion meets opportunity.

 

Eine Fülle von Weis­heiten, die für mich prak­ti­schen Nutzen und Orien­tie­rung bieten. Respekt vor Menschen wie Randy, R.I.P.

 

Bleibt die Frage: Welche Kind­heits­träume haben dich einmal moti­viert bzw. tun dies noch heute? Nach welchen Werten bestimmst du dein (Arbeits)Leben? Span­nende Fragen, die ich gerne beim nächsten Feier­abend­bier auf Produk­tion disku­tieren würde (zwischen­zeit­lich dürfen gerne auch Kommen­tare unter­halb hinter­lassen werden)!

 

Quelle der Zitate aus der Last Lecture: Wiki­quote / Last Lecture Video: youtube / Buch:

 

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

  • Einfach himmlisch Chorfest

    19. Juni 2018

    Einfach himmlisch // Chorfest mit 15.000 Sängern am 23. Juni @ LANXESSarena Köln
  • Event-App Partizipation Teilnehmer

    30. März 2017

    Event-App: Über Sinn und Unsinn von Apps
  • 23. Oktober 2013

    21 Inspirationen für die Eventkonzeption // Wie kann man Veranstaltungen mal anders gestalten?
  • Event mal anders

    13. Juli 2016

    Ich bin dann mal OFF: Warum ich ein Sabbatical als Freelancer mache…