Warum Leipzig auf die Location-Shortlist gehört

11. Oktober 2018

Mut verändert alles

WERBUNG — finan­ziert durch das GCB & Do it at Leipzig

 

Es ist schon krass: Ich bin erstaunt, wie viele „West“-Deutsche seit der Wende ‘89 noch immer keinen Fuß über die ehema­lige inner­deut­sche Grenze gesetzt haben (Berlin mal ausge­nommen). Daher eine Frage:

 

Warst du schon mal in Leipzig?

 

Von 2001 bis 2005 habe ich im säch­si­schen Mitt­weida studiert. Dabei habe ich entdeckt, wie stark das gemein­schaft­liche Mitein­ander unter­halb der Sachsen ist. Dieses „für-das-Wohl-des-Nächsten-Sorgen“ habe ich sonst noch nirgendwo so ausge­prägt erlebt.

 

Ist diese Kultur der Offen­heit, des Inter­esses und Mitein­an­ders in der Messe­stadt Leipzig auch in den Event­lo­ca­tions zu finden? Dieser Frage bin ich auf Einla­dung des German Conven­tion Bureau und dem Even­t­­ma­cher-Zusam­­men­­schluss “Do it at Leipzig” auf den Grund gegangen. Warum Leipzig eine starke Desti­na­tion für Events ist, die etwas bewegen wollen, möchte ich visuell aufzeigen.

 

 

Leipzig — dynamisch, kreativ, überraschend!

 

Erster Stopp: Kunst­kraft­werk. Das alte Heiz­kraft­werk wurde 2016 neu eröffnet. Neben der Kunst- und Kessel­halle (jeweils 400pax) sowie diversen Semi­nar­räumen über­zeugen die fest­in­stal­lierten Projek­ti­ons­shows. Kura­tiert von der Grün­derin Dr. Luisa Manto­vani und ausge­führt von der italie­ni­schen Immer­sive Art Factory geht es um die digi­ta­li­sierte Vermitt­lung von Kunst. Weg vom musealem, hin zum erleb­nis­rei­chen Entde­cken. Eine gelun­gene Expe­rie­men­tier­stätte mit Indus­­trie-Charme. Die Räume können modular kombi­niert werden. Ein packender Raum für die immer­sive Vermitt­lung von Botschaften.

 

Installation Kunstkraftwerk Leipzig

 

Wer vom Indus­­trie-Charme nicht genug bekommt wird bei Loca­tions wie der Spin­nerei Halle 14, dem Da Capo oder Werk 2 fündig. Hier weitere Eindrücke in der Bildergalerie:

 

https://www.instagram.com/p/Bn6sx35BpfT/?utm_source=ig_web_button_share_sheet

 

Die Media City des MDR bietet eine Kombi­na­tion aus TV-Studios, Catering und Technik sowie Rahmen­pro­grammen. Vorhan­dene Szenen­ku­lissen wie aus der Serie „Aus aller Freund­schaft“ oder dem River­boat bieten bekannte Orte.

 

Media City Atelier Highend Unterhaltung im TV-Set

 

Gleich nebenan ist mit dem LEAVR Erleb­nis­studio (= Leipzig Augmented & Virtual Reality) ein digi­taler Hub, der ein virtu­elles Rahmen­pro­gramm ermög­licht. Die Media City hat den Touch von Hipness, deckt aber auch eine gute Band­breite ab: Von klas­sisch bis State of the Art geht hier alles.

 

Media City Atelier Rahmenprogramm mit Zukunft im LEVAR

 

Das Tagungs­hotel Westin Leipzig gleicht einem großen Buch und wurde auf Einla­dung von DDR Poli­tiker Erich Honecker 1981 von Japanern erbaut. Mit 436 Zimmern und 51 Tagungs­räumen (ca. 4.000qm Event­fläche für bis zu 1.000 Personen) ein idealer Ort für Konfe­renzen mit vielen Breakout Räumen.

 

https://www.instagram.com/p/Bn8Sahmhj_K/?utm_source=ig_web_button_share_sheet

 

Ein Beispiel für die Service­ori­en­tiert­heit der Leip­ziger: Hier im Westin-Hotel wurde kurzer­hand eine Außen­wand baulich verbrei­tert, um ein Fahrzeug für eine Präsen­ta­tion einzu­bringen. Es tut gut mit Menschen zu arbeiten, die noch „wohin wollen“ und Dinge möglich machen. Andere Städte und Loca­tions sind da durchaus eventmüder…

 

Ganz beson­ders im Westin Leipzig ist auch das nach einem Falken­nest benannte Sterne-Restau­rant Falco. Das einzige 2‑Mi­chelin-Ster­­ne­­re­stau­rant in den Neuen Bundes­län­dern wird von Koch Peter Maria Schnurr geführt. Auch der Somme­lier Chris­tian Wilhelm über­zeugt mit der Auszeich­nung Somme­lier des Jahres 2018. Die Bar (oben in der Bilder­ga­lerie zu sehen) ist einfach top!

 

 

Leipzig — eine Stadt der kurzen Wege!

 

Viele der Loca­tions liegen übrigens rund um den ehema­ligen Messe­ring zentral in der Stadt. Die Kombi­na­tion von Ruhe, Erleben und Erholung mitten in der Stadt Leipzig ist einfach einzig­artig. So auch die Kongress­halle und der Zoo Leipzig:

 

KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig_Grosser Saal © Leipziger Messe GmbH

 

Bereits 1900 wurde die Kongress­halle als Ballhaus für die Leip­ziger gebaut. Auch nach dem Krieg wurde dieser Ort zur kultu­rellen Seele der Stadt. Vom Gewand­haus bis zu den West-Stars (die sonst nur noch im Frie­d­­richs­­stadt-Palast Berlin auftraten) waren alle hier zu Gast – ein emotio­naler, histo­ri­scher Ort. Für 40 Millionen Euro rundum erneuert bietet die Kongress­lo­ca­tion den Großen Saal für 1.200 Personen, einen Plenar­raum für 400 Personen, fünf BreakOut-Räume für 160–250 Personen sowie vier Semi­nar­räume für 80–90 Personen. Im Keller­ge­schoss befindet sich eine große Ausstel­lungs­fläche für Expos.

 

Wirklich einzig­artig ist das Gond­wa­na­land im Leip­ziger Zoo. In nur fünf Gehmi­nuten vom Haupt­bahnhof entfernt sind exoti­sche Veran­stal­tungen mitten im Herzen der Stadt möglich. Von Asien über Afrika bis Südame­rika kommt man schnell auf andere Gedanken…

 

https://www.instagram.com/p/Bn8nb-zh8K5/?utm_source=ig_web_button_share_sheet

 

Ebenso beein­dru­ckend sind die 23m hohen 360° Panoramen von Prof. Asisi im Pano­meter. Gekonnt werden histo­ri­sche Szenen zum Leben erweckt. Die aktuelle Ausstel­lung zeigt die Entwick­lung der Indus­tria­li­sie­rung und setzt den Stahl in den Mittel­punkt. Durch Stahl wurde Anfang des 19. Jahr­hun­derts vieles möglich — schneller, höher, weiter. Die Menschen dachten, sie trium­phierten über die Natur durch die tech­no­lo­gi­sche Entwick­lung. Am Ende jedoch schei­terte die Titanic an einem jahr­hun­der­te­alten bekanntem Thema: Einem Eisberg. Das Pano­meter führt somit neben aller Faszi­na­tion in Demut und eröffnet neue Perspek­tiven. Kapa­zität: 500 Pax stehend, 390 sitzend.

 

Panometer Leipzig

 

Wer es rasanter wünscht, wird auf der Renn­strecke von Porsche fündig. Archi­tek­to­nisch beson­ders ist das Kunden­zen­trum in Diamant­form. Wer bei einem der Profi­fahrer mitfährt kommt auf seine Kosten — aber natür­lich kann man sich auch selbst ausprobieren…

 

Porsche Werk Leipzig_Fahrevent © Porsche Leipzig GmbH

 

Insge­samt hat mich Leipzig wieder einmal über­zeugt — der Team­geist stimmt hier einfach. Und genau das ist es auch, was den Zusam­men­schluß von “Do it at Leipzig” ausmacht: Ein gut vernetztes Dienst­leis­ter­an­gebot, in dem Event­ge­stalter mitein­ander best­mög­lich für den Erfolg von Veran­stal­tungen agieren. Man spürt: Es geht Ihnen dabei nicht um den eigenen Profit, sondern, dass Dinge möglich gemacht werden. Mich begeis­tert diese Art und Menta­lität.

 

Fazit: Leipzig ist frisch, neu, anders. In vielen ähnli­chen Städten waren wir schon mit unseren Events. Wer Neues entde­cken will, ist in Leipzig gold­richtig. Die Stadt bietet von Kultur über Natur zu Erleb­nissen und einen starken Wirt­schafts­standort alles. Leipzig ist Heimat der Buch­messe, aber auch Geburtsort neuer Formate wie der Games Conven­tion. Die Stadt füllt sich jährlich zum Wave-Gotik-Treffen, dem Bachfest und neuer­dings dem CCC. Mich hat Leipzig beim genaueren Entde­cken einmal mehr über­rascht und begeis­tert. Kompakte Innen­stadt, wunder­bare Menschen, inno­va­tive Loca­tions. Also, wer immer noch nicht da war — lasst euch über­ra­schen! Weitere Infos gibt gerne Hiskia Wiesner von “Do it at Leipzig”. Entde­ckungs­reiche Momente wünsche ich euch und erzählt, wie es war!

 

Hier noch 10 Gründe Events in Leipzig zu veran­stalten

 

 

Weitere Inspi­ra­tion gewünscht? Hier wirst du fündig:

Event-Konzept: Mit diesen 13 Fragen wird jede Veran­stal­tung besser…

Raum­de­sign: 10 Inspi­ra­tionen für eindrucks­vol­lere Events

8 Praxis Tipps für die Event Locationsuche

 

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

  • WHY HOW WOW Whats Next Fachbuch Online-Events

    10. Januar 2022

    WHY HOW WOW – What’s Next? // Das Fachbuch über Online-Events!
  • technical director live events

    1. Oktober 2014

    Technical Director: 7 questions for Todd Elliott
  • 11. September 2013

    Auto Inszenierung @ IAA 2013
  • Lichtdesign Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

    3. Mai 2013

    Lichtdesign // Mercedes-Benz Fashion Week Berlin