10 Jahre Event Blog // Adventskalender Tür 1–8

1. Dezember 2022

Event Blog Chris Cuhls

10 Jahre Event Blog // Advents­ka­lender Türchen 1–8 zum Jubiläum

 

Bereits 10 Jahre betreibe ich diesen Event Blog. Jipeee, 236 veröf­fent­lichte Beiträge sowie 55 Podcast-Gespräche! :) Deshalb habe ich zum Jubiläum 24 Event-Gestal­­tende gebeten ihr persön­li­ches Advents­­ka­­lender-Türchen zu öffnen: An welchen Beitrag erin­nerst du dich?

 

Tür 1: Kira Maria Cremer > Was macht eine gute Eventregie aus?

Die Wich­tig­keit von Event­regie wird leider immer noch unter­schätzt und daher ist es umso wich­tiger, für Aufmerk­sam­keit zu sorgen, wie Chris es mit seinem Blog tut. Und da viele Kund:innen immer noch nicht den Wert von guter Event­regie erkannt haben, finde ich diesen Beitrag unfassbar wichtig.

Was macht also eine:n gute:n Eventregisseur:in aus? Das fasst dieser Blog­bei­trag bestens zusammen. Mir gefällt beson­ders die Perspek­tive von Kunde, Agentur, Mitar­beiter und Regie. Denn verschie­denen Personen sind verschie­dene Aspekte wichtig, die wir alle bedienen müssen. Ich persön­lich finde es daher für eine:n gute:n Eventregisseur:in uner­läss­lich, sich auf diese unter­schied­li­chen Persön­lich­keiten einzu­lassen und ihren Vorstel­lungen gerecht zu werden. Das macht gute Event­regie aus. Was es mit der Zufrie­den­heit auf sich hat könnt ihr hier mitdis­ku­tieren. ;)

 

Tag 2: Martin Kloss > Begegnung durch Riechen gestalten

Geruch ist der einzige Sinnes­kanal, den man nicht betrügen kann.” 
Der Beitrag Begeg­nung durch Riechen gestalten – Tipps eines Parfu­m­eurs und die dazu­ge­hö­rigen Beiträge der fünf­tei­ligen Blog­serie zum Thema BEGEG­NUNG haben mich sehr inspi­riert und einen Nerv bei mir getroffen. Ich finde es wunderbar, dass Chris sich auch mit den Themen links und rechts der klas­si­schen Event­ge­stal­tung ausein­an­der­setzt und mir als Story Coach & Speaker Trainer sprechen genau diese Beiträge zur Wich­tig­keit der Sinnes­er­fah­rungen sehr aus dem Herzen. Immer noch liegt der Fokus vieler Veran­stalter, selbst bei Live-Events, auf dem reinen Seh- und Hörerlebnis, die rest­li­chen drei Sinne werden ausge­klam­mert oder zumin­dest stark vernach­läs­sigt. Danke für die Anregung auch mal über den eigenen Teller­rand zu schauen und die Ermu­ti­gung neue Wege zu gehen, um emotio­nale und damit wirkungs­volle Begeg­nungen zu schaffen!

 

No. 3: Katrin Taepke > 7 Thesen für bessere Online-Events

Ich erinnere mich beson­ders intensiv an den Blog­bei­trag 7 Thesen für bessere Online-Events, der in sieben Thesen auf den Punkt bringt, was Online-Events erfolg­reich macht und was eben auch nicht. Meine Lieb­lings­these aus diesem Artikel: “Relevanz for Firle­fanz”. Egal ob bei Online-Events oder bei Präsenz-Events, wir können uns als Event­planer oder Begleiter·innen viel öfter fragen, ob das, was wir planen wirklich relevant für unsere Teilnehmer·innen ist oder ob wir hier nur etwas umsetzen, weil es machbar ist. Zwei Beispiele:
1. Es gibt immer noch genügend Events, die aus Sicht das Veran­stal­ters ange­boten werden, weil beispiels­weise ein Produkt­launch ansteht, statt den wirk­li­chen Schmerz einer Ziel­gruppe zu lösen.
2. Hybride Events versuch(t)en, die beiden Teil­neh­mer­gruppen in Video­calls zusam­men­zu­bringen. Das ist zwar tech­nisch machbar, oft will aber keine der beiden Seiten mit der jeweils anderen Gruppe sprechen – warum auch?
Ich frage mich daher immer öfter, bei der eigenen Event­pla­nung, was Teil­nehmer wollen oder gebe es in Blog­ar­ti­keln und Bera­tungs­ses­sions an andere weiter…

 

Türchen 4: Philipp Dorendorf > Event-Konzept Literatur

Wenn mich unser Kreativ-Nach­­­wuchs oder inter­es­sierte Kolleg*innen fragen, ob ich Lite­ratur Tipps für Konzep­tion habe, sag ich: „Geh auf die Seite von Chris Cuhls, der hat alles am Start.“

 

Die fünfte Tür: Miriam Janke > Kooperativ — die neue Art zu Arbeiten

Bildet Banden“! Ich bin inspi­riert, von eurer Zusam­men­ar­beit als Event-Regisseur*innen zu lesen. Bei Veran­stal­tungen arbeiten viele Gewerke zusammen, es kommt auf Teamplay und Reibungs­lo­sig­keit an. Dennoch ist es selten, dass Gleiche sich mit Gleichen zusam­mentun und die anderen nicht als Konkur­renz empfinden — gerade Moderator*innen sind oft Solitäre. Eure fröh­li­chen Zeilen zeigen auf, dass es anders geht. Da geht mir mein Netzwerk-Herz auf, das trans­dis­zi­pli­näre Teams liebt. Für- statt nur mitein­ander: Weiter so. Ich bin dabei — und wer weiß, wer noch…

 

Zum 6. Tor: Peter Blach > Why How Wow — What’s Next?

Dein Blog ist immer wieder für positive Über­ra­schungen gut, aber am besten gefällt mir Deine ruhige und gelas­sene Art, Fragen zu stellen und dabei neue Perspek­tiven nicht nur zu suchen, sondern auch zu finden. Dein Buch Why How Wow — What’s Next? fasst einen Teil der Blog­bei­träge und Podcast-Gespräche wunderbar zusammen! Hier auch im Gespräch:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Door 7: Melanie Piorek > Weihnachten neu erleben im Event Blog

Weih­nachten neu erleben // OnlineE­vent 2.0“ vom 25. Dezember 2020 ist ein Ablaufregisseur.de-Blogbeitrag, der mir beson­ders in Erin­ne­rung geblieben ist. Das „Warum“ ist einfach zu erklären: Das im Beitrag beschrie­bene Online-Event „Weih­nachten neu erleben“ hat mich berührt. Beim Schauen des Event-Mitschnitts kamen in mir Emotionen wie Freude und Melan­cholie auf. Dabei gab es für mich nicht den einen Gedanken oder Satz, der hängen geblieben ist – es war vielmehr ein gutes Gefühl, welches ich noch heute damit asso­zi­iere. In dem Blog­bei­trag wurde außerdem die Leiden­schaft zum Ausdruck gebracht, die Chris und das gesamte Team für das Projekt teilten. Das hat mich daran erinnert, dass ich nur Dinge machen sollte, für die ich wirklich brenne – mit Menschen, die genauso leiden­schaft­lich dabei sind.

 

Tür 8: Cristián Gálvez > 7 Tipps wie dir Dankbarkeit weiterhilft…

Der Blog über­rascht mit immer neuen Perspek­tiven. Dabei sind es vor allem die persön­li­chen Einsichten des Event­profis, die einladen, das eigene Verhalten zu hinter­fragen. Beson­ders ist mir ein Beitrag aus 2015 in Erin­ne­rung geblieben: 7 Tipps: Wie Dir Dank­bar­keit bei Events hilft…
Als Rampensau mit (häufig zu) vielen Tagen im Event-Zirkus vergesse ich manchmal, dass wir trotz aller Heraus­for­de­rungen in einem sehr privi­le­gierten Umfeld arbeiten. Vieles wird als selbst­ver­ständ­lich ange­sehen, die Dank­bar­keit geht verloren und damit auch eine große Portion Mensch. Die 7 Tipps erinnern uns an eine manchmal verges­sene Wahrheit: Live-Kommu­­ni­­ka­­tion ist die schönste Branche der Welt. Der Erfolg ruht auf vielen Schul­tern. Teamplay statt Ego-Show. Dafür dürfen wir dankbar sein. Übrigens: Wer Chris als Ablauf­re­gis­seur erlebt, der spürt Wert­schät­zung und Dank­bar­keit vor, auf und hinter der Bühne. Auch dafür bin ich #dankbar.

 

Zum Event Blog Türchen 9–15 und 16–24 geht es hier im Event Adventskalender weiter…

 

Warum dieser Blog? Events sind kein Hexen­werk, aber wohl­ver­stan­denes Handwerk. Genau diesem nach­zu­spüren, Prin­zi­pien zu ergründen und weiter­zu­geben ist mein Antrieb. Ergo: Inspi­ra­tion, Ideen und Netzwerk mit Mehrwert für die Arbeit in der Live-Kommu­­ni­­ka­­tion. Viel Freude beim entdecken!

Beitrag teilen:

Ähnliche Beiträge

  • 10 Jahre Event Blog Chris Cuhls

    8. Dezember 2022

    Event Adventskalender // Tür 9–16
  • 15. Februar 2013

    Stefan Walz // Creative Director für digitale Kommunikation
  • Chris Cuhls Eventregie Ablaufregie Konzeption Show Ablaufregisseur

    5. April 2013

    Corporate Event: 3 Key Essentials of a Show Caller
  • 12. April 2013

    Everything is a remix // Kopieren als Kreativitätsprinzip